Bauanleitung Spendentonnen

Bauanleitung für Spendentonnen

 

Wenn Ihr Spendentonnen bauen wollt, ist ein wenig handwerkliches Geschick und Erfahrung mit dem Umgang von Bohrmaschine, Akkuschrauber und Stichsäge notwendig. Schaut also, wer in Eurer Ortsgruppe dafür geeignet ist und vielleicht auch das notwendige Werkzeug zur Verfügung hat.

Materialliste für eine Tonne:

  • 1x Rollbrett, 50 x 60cm, z.B. bei Bauhaus für 25,– €
  • 1x Regentonne Garantia Regentonne eckig 203 l Grün z.B. bei Bauhaus oder OBI für ca. 20,– €
  • 4x Stahlwinkel 50 x 50 x 35mm (mit einem großen Loch in der Mitte, das ist wichtig, siehe Bild.) z.B. bei Bauhaus
  • 16x Holzschrauben 3,5x 16
  • 4x Schlossschraube mit Vollgewinde 6x 60 (Vollgewinde bedeutet, dass das Gewinde bis zum Schraubenkopf geht – das ist besser, da bei einer Schraube mit halben Gewinde, dieses evtl. zu kurz ist, um die Flügelmutter richtig festziehen zu können)
  • 4x Flügelmuttern M6
  • 8x breite Unterlegscheiben für 8,4 x 30 (werden auch „Karosseriescheiben“ genannt)
  • 2x Holzlatten ca. 20mm x ca. 50mm x 3m/2,5m
  • 4x Banner-Spanngummis 25cm oder Seil
  • 2x große Kabelbinder

Materialkosten ca. 60,– €/Tonne

  • 1x SPENDEN-Banner, das oben zwischen die Latten gehängt wird
    • Selbst malen oder drucken lassen bei einer Bannerdruckerei.

      Hier findet Ihr eine Druckvorlage.

    • Am Besten sollten das Banner vorne und hinten beschriftet sein.
    • An den vier Ecken muss es stabile Befestigungsmöglichkeiten geben, z.B. große Ösen. Bei Stoffbanner den Stoff dazu am Rand umschlagen.

      (Bei einer Bannerdruckerei könnt Ihr das Ösen mit beauftragen.)

  • 1x Beschriftung der Tonne von vorne: Nummerierung der Tonne, FFF-Logo und das Wort “SPENDEN” sollten zu sehen sein. Ansonsten sind Eurer gestalterischen Kreativität keine Grenzen gesetzt – Ihr könnt z.B. auch Aufkleber gestalten und drucken.
    • Wenn Ihr dazu keine Zeit oder Lust habt, nutzt einfach unsere Vorlage.

Benötigtes Werkzeug

  • Akkuschrauber
  • Bohrmaschine (falls der Akkuschrauber genug Leistung hat genügt er auch)
  • Metallbohrer
    • 4mm
    • 12mm
  • Holzbohrer
    • 3mm (3,5 oder 4mm geht auch)
    • 8mm
    • 12mm
  • Stichsäge
  • 2 Klemmen
  • Feile
  • ein Stück Pappe min. 50cm x 50cm
  • Schutzbrille

Arbeitsschritte:

Tipps:

  • Da das Material – z.B. die Winkel – nicht immer genau gleich sind, bitte vorab schauen und die Bohrmaße etc. ggf. anpassen.
  • Erst einmal eine Tonne fertig bauen, um zu sehen, ob alle Maße passen.
  • Baut die Tonne am Besten zu zweit – das ist viel einfacher und macht mehr Spaß.
  • Wechselt Euch beim Schrauben und Bohren ab – besonders, wenn Ihr anfällig für Sehnenscheidenentzündung o.ä. seid.
  • !! Beim Sägen immer eine Schutzbrille und möglichst Arbeitshandschuhe tragen !!

1. Die vier Winkel auf das Rollbrett schrauben:

  • Ein Stück Pappe zuschneiden, das so breit ist wie das Brett und auf das Brett legen und am Besten mit 2 Klemmen fixieren.
  • Die Tonne gerade und mittig auf dem Brett auf die Pappe stellen.
  • 4 Winkel an den vier Seiten jeweils in der Mitte (zu erkennen an der kleinen Vertiefung) so unter die Tonne schieben, dass der Winkel noch flach auf der Pappe aufliegt.
  • Die Position der vier Winkel anzeichnen und die Tonne entfernen.

    (Vom Winkel zum Rand des Brettes müsste jetzt noch 1-2cm Platz sein – dort liegt später die Latte auf.)

  • Die Winkel in der angezeichneten Position festhalten und durch die Löcher in dem Winkel auf der Pappe markieren. Die Pappe dient jetzt und bei den weiteren Tonnen als Bohrschablone. Sie sollte immer parallel zur Brettkante angelegt werden.
  • Durch die Bohrschablone mit dem 3mm Holzbohrer die Markierungen für die 16 Schrauben kurz anbohren
  • Die Schablone abnehmen und die vier Stahlwinkel mit jeweils 4 Holzschrauben festschrauben.

2. Die Tonnen bearbeiten:

  • Die Tonne auf das Brett in die vier Winkel stellen.
  • Auf beiden Längsseiten des Brettes möglichst exakt in der Mitte des Lochs im Winkel mit dem 4mm Metall-Bohrer ein kleines Loch in die Tonne vorbohren.
  • Die Tonne vom Brett heben und die beiden Löcher mit dem 12er-Metallbohrer nachbohren. (Hier werden später die beiden Latten unten festgeschraubt.)

  • Auf den beiden Seiten mit den unteren Löchern oben in der Mitte direkt unterhalb der mittleren Verstärkungsstrebe mit dem 12er-Metallbohrer jeweils ein Loch bohren. (Hier werden später die beiden Latten oben festgeschraubt)

  • Auf den beiden anderen Seiten neben den mittleren Verstärkungsstreben jeweils mit dem 12er-Metallbohrer ein Loch bohren.
  • Im Deckel auf gleicher Höhe jeweils auch ein Loch bohren.

    (Durch diese jeweils 2 Löcher wird die Tonne beim Einsatz mit Kabelbindern verschlossen.)

  • In den Tonnendeckel einen ca. 7cm breiten und ca. 25cm langen Schlitz sägen:
    • Das Rechteck anzeichnen.
    • Mit dem 12mm (oder 10mm) Metallbohrer in den vier Ecken ein Loch bohren.
  • Mit einer Stichsäge mit einem Metallsägeblatt den das Rechteck ausschneiden.

    (Dieser Schlitz dient beim Sammeln als Einwurfsloch.)

  • Den Rand mit Feile und/oder Schleifpapier glätten.

3. Die Latten bohren:

  • Den Abstand vom Brett bis Mitte des Lochs im Winkel messen. Den Wert aufschreiben.
  • Mit diesem Abstand am einen Ende der Latte eine Linie ziehen.
  • In der Mitte der Linie mit dem 3mm Holzbohrer ein Loch bohren und dann mit dem 12mm Holzbohrer nachbohren. Beim Bohren nicht zu viel Druck ausüben, damit das Holz nicht splittert. Falls es das trotzdem tut, nach dem 3mm Bohrer erstmal mit einem 8mm und dann mit dem 12mm Holzbohrer nachbohren.
  • Von Innen durch eine Unterlegscheibe, Tonne, Winkel und Latte eine Schlossschraube stecken und von außen mit einer weiteren Unterlegscheibe und einer Flügelmutter kontern.

    TIPP 1: Das geht zu zweit am Besten: eine Person schaut von außen, dass die Löcher der Tonne und des Winkels deckungsgleich sind und hält die Tonne fest. Die Person mit den längeren Armen beugt sich in die Tonne und steckt die Schraube durch das Loch. (Falls alle Arme zu kurz sind, auf eine Stufe o.ä. stellen.)

    TIPP 2: Damit die Schraube beim Aufsetzen der Flügelmutter nicht aus Versehen rein gedrückt wird oder sich mit dreht, hilft es, wenn Ihr die Latte ein wenig anhebt bzw. zur Seite drückt und so die Schraube etwas festklemmt.

    !! Achtet bei diesem Arbeitsschritt darauf, dass Ihr die Latte oben gut festhaltet, damit sie nicht umfällt !!

    !! Im Einsatz solltet Ihr die Schrauben sehr fest anziehen und bei längeren Fahrten über Kopfsteinpflaster o.ä. den festen Sitz der Schrauben ab und zu kontrollieren. !!

  • Oben die Latte mittig über das obere Loch in der Tonne halten und von innen anzeichnen.
  • Die Latte wieder unten wieder abschrauben und beim angezeichneten Punkt ein Loch in die Latte bohren – mit 3mm > (8mm) > 12mm Bohrer.
  • Die Latte oben und unten festschrauben, um zu überprüfen, ob die Schrauben ohne Problem durch die beiden Löcher gehen.
  • Jetzt könnt Ihr die beiden Positionen der Löcher auf die anderen Latten übertragen und diese auch mit Löchern versehen.
  • Unten mit Edding o.ä. jeweils ein „U“ aufmalen.
  • Oben an den Latten mit 2cm und 80cm Abstand zum Ende mit dem 3mm > (8mm) > 12mm Bohrer zwei Löcher für die Spanngummis oder Seile zum Befestigen der Banner bohren.

Alle Tonnen probeweise einmal zusammenbauen:

  • Die Tonne aufs Rollbrett stellen
  • Die Latte unten festschrauben – Schlossschraube mit Unterlegscheibe durch Tonne, Winkel und Latte stecken und mit zweiter Unterlegscheibe und Flügelmutter fixieren.
  • Die Latte oben mit Schlossschraube wie unten festschrauben.
  • Auf der anderen Seite entsprechend verfahren.
  • Die Spendentonne auf die Seite legen.
  • Die vier Bannergummis in die Löcher in den Latten fädeln und jeweils eine Schlaufe ziehen.
  • Das Banner an den vier Ösen einhaken
  • Wenn Ihr keine Bannergummis sondern Seil verwendet und z.B. Schlaufen statt Ösen am Banner habt, befestigt das Banner entsprechend.
  • Die Tonne wieder aufstellen.
  • FERTIG !

Viel Spaß beim Werkeln 🙂